Umspannwerk Dörpum GmbH

Gesellschafter:
Windpark Dörpum (27.05 %),
Bürgerwindpark Bordelum III (72,95 %)

 

Sitz der Gesellschaft:
Glücksburger Weg 3, 25821 Dörpum

 

Einspeisepunkt:
110 kV Ebene

3 Umspanner, 1 x 40MVA, 2 x 63 MVA

 

Einspeiseleistung 2016: 206.531.435 kWh

 

Einspeiser:
BWP Bo III mit 56 MW, WP Dörpum mit 17,1 MW

 

Fremdeinspeiser:
WP Vollstedt, WP Norstedt, WP Högel,
WP Bordelum, Solarpark GP Joule
mit zusammen 33,6 MW

 

 

Geschäftsführung:
Vertretend für den BWP Bo III:

Marten Momsen und Harm Truelsen

Vertretend für den Windpark Dörpum:

Norbert Möllgaard und Hauke Brückner
 

Aufsichtsrat:

Entsandt aus dem BWP Bo III:

Kerstin Kakeldey, Michael Bahnsen
und Sören Friedrichsen

Entsandt aus dem Windpark Dörpum:

Jürgen Scheil und Jürgen Levsen


Das UW in Dörpum wurde 2001 vom Windpark Dörpum und den Windparks aus den Reußenkögen gebaut.
Zunächst wurde mit einem Trafo auf die 110 kV Ebene eingespeist. 2003 wurde das UW um einen zweiten Trafo erweitert.

 

Im Zuge der Planungen für den Bürgerwindpark Bordelum III wurden mehrere Möglichkeiten geprüft,um den Strom aus den geplanten neuen WEA in das Netz einzuspeisen. Es gab zum Beispiel die Möglichkeit, eine neue Trasse zum UW nach Breklum zu bauen.
In der Zeit planten die Reußenköge ein UW in deren Gemeinde zu bauen, so dass die bestehende Trasse zum UW Dörpum und das UW selber frei wurde und uns zum Kauf angeboten wurden. Die Trasse verläuft nur 1km von unserem Teilgebiet Bordelum Nord entfernt zum UW Dörpum. Im März 2012 hat der BWP BO III die Trasse gekauft,die nach einigen Arbeiten heute den Strom von 12/ V112 nach Dörpum transportiert. Das UW selber wurde zur gleichen Zeit mit dem WP Dörpum gemeinsam gekauft.

 

 

Das UW wurde nach dem Kauf um einen Trafo erweitert und umgebaut. Ein weiterer Umbau erfolgte 2015, so dass wir heute eine Anschlussleistung von 106,5 MW haben.

 

In einem Wirtschaftsjahr wie 2016 wurden 182.645.000 kWh an das UW geliefert, die dann auf die 110kV Ebene eingespeist wurden. Trafoverluste, die hierbei entstehen, werden auf alle Einspeiser verteilt. Genauso wie alle weiteren Kosten, die in einem UW entstehen. Die Kaufmännische Geschäftsführung wird von der Firma e-wyn aus Elmshorn, mit einem Standort in Husum erledigt. Für die Technische Betriebsführung ist die Deutsche Windtechnik Umspannwerke GmbH zuständig. Hier für gibt es langfristige Verträge.

 

Die Aufgaben der GF sind es, den laufenden Betrieb und die Geschäfte zu überbwachen sowie die Zukunftsplanung und die sich
verändernden Rahmenbedingungen im Auge zu behalten. Sie dienen als Ansprechpartner für den laufenden Geschäftsbetrieb. Hierfür werden die anfallenden Aufgaben unter den GF verteilt.

 

Der Aufsichtsrat hat eine Kontrollfunktion, es wird in regelmäßigen Abständen getagt.

 

Eine Erweiterung des UW ist auch in Zukunft möglich. Hier gibt es auch Anfragen von neuen Einspeisern. Außerdem arbeiten wir an dem Projekt "Bordelum autark" mit. Das Speichern von Strom ist ein wichtige Thema für die Zukunft. Ob in Batterien oder durch Umwandlung in Wasserstoff, hier führen wir Gespräche und informieren uns, um auch in diesem Breich das UW Dörpum weiter zu entwickeln.